Rosemarie Negrea

Consultant
Market Entry and Business Development

Camera de Comerţ şi Industrie Româno-Germană
Str. Clucerului 35, et.2
011363 Bucureşti

+40 21 207 91 67
+40 21 223 15 38
Trimite un e-mail

Metallerzeugung- und bearbeitung

– Beschäftigtenanteil an der rumänischen verarbeitenden Industrie 5%

– Umsatzanteil an der rumänischen verarbeitenden Industrie 2%

Branchenprofil

 

Diese Branche der Industrie ist in Rumänien 100% in Privathänden, der Anteil an Fremdkapital beträgt ung. 80%.

Mit 27.415 Beschäftigten in 442 Betrieben und einem erwirtschafteten Umsatz von 3,7 Mrd. Euro befindet sich der Industriezweig „Metallerzeugung- und Bearbeitung“ auf dem 2. Platz unter den verarbeitenden Industriezweigen nach Produktivität, mit einem Umsatz in Höhe von knapp 136.000 EUR je Beschäftigten im Jahr.

Der Schwerpunkt der Branche liegt auf der Erzeugung von Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen mit 41% des Umsatzes (1,5 Mrd. Eur), gefolgt von der Erzeugung und ersten Bearbeitung von Nichtmetallen (903 Mio. Eur) und der Herstellung von Stahlrohren, Rohrform-, Rohrverschluss- und Rohrverbindungsstücken aus Stahl (823 Mio. Eur).

Dieselben 3 Industriesegmente beschäftigen mehr als 75% der gesamten Anzahl der Arbeitskraft der Branche.

Die Top 5 Unternehmen, nach Umsatz betrachtet, haben 2015 818 Mrd. Euro Umsatz mithilfe von insgesamt 3.848 Mitarbeitern realisiert.

Branchenkonjunktur

 

Die Metallerzeugung- und Bearbeitung, eine Industrie von fast 4 Mrd. jährlichen Umsatz, beschäftigt zurzeit nur ung. 27.000 Mitarbeiter, die Hälfte von dem Bestand von 2008, nach einer Umstrukturierung, die den gesamten Sektor betroffen hat.

Der Gesamtumsatz der Branche stieg 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 5.4%, während das Jahr 2015 einen Rückgang von 5,6% registriert hat. Der Rückgang wurde hauptsächlich von der Herstellung von Stahlrohren, Rohrform-, Rohrverschluss- und Rohrverbindungsstücken aus Stahl (-17,8%) und der Erzeugung von Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen (-10,2%).

Obwohl die wichtigsten Unternehmen der Branche technologisch und finanziell umstrukturiert wurden, haben die internationale wirtschaftliche Konjunktur, die Stagnierung / der Rückgang des Bausektors im gesamten EU- Raum, die Steigerung der Energiepreise und der Rohmaterialien die finanziellen Ergebnisse der Unternehmen in der Branche direkt betroffen.

Was die Anzahl der Unternehmen betrifft, kam es 2014 zu einer Senkung von -1,5%, gefolgt von einem Zuwachs in Höhe von +17,2%.

Konjunkturdaten im Überblick

 

 

Metallerzeugung und -bearbeitung 2013 2014 2015
Anzahl Unternehmen 383 377 442
Umsatz in Mio. Eur 3,748 3,950 3,729
Beschäftigte 31,764 30,939 27,415

 

 

 

 

 

 

Allgemeine Kennziffern

 

Metallerzeugung und -bearbeitung 2015
Anzahl Unternehmen 442
Umsatz in Mio. Eur 3,729
Beschäftigte 27,415
Umsatz je Beschäftigten/Jahr in Eur 136,012

 

 

 

Sorry, no attachments exist.