Rosemarie Negrea

Consultant
Market Entry and Business Development

Camera de Comerţ şi Industrie Româno-Germană
Str. Clucerului 35, et.2
011363 Bucureşti

+40 21 207 91 67
+40 21 223 15 38
Trimite un e-mail

Automobilzulieferindustrie

– Beschäftigtenanteil an der rumänischen verarbeitenden Industrie 14%

– Umsatzanteil an der rumänischen verarbeitenden Industrie 20%

Branchenprofil

Diese Branche ist mit den beiden Produzenten, Dacia Renault (www.renault.ro) in Pitesti und Ford (www.ford.ro) in Craiova, sowie mit den zahlreichen, teils sehr großen deutschen Zulieferbetrieben ein äußerst bedeutender Wirtschaftszweig Rumäniens und ein wichtiger Arbeitgeber. Die Automobilindustrie trug maßgeblich dazu bei, dass Rumäniens Wirtschaft im Rahmen der Finanzkrise nicht noch stärker einbrach. Diese Industrie spielt traditionell eine wichtige Rolle im Wirtschaftsgefüge Rumäniens.

Gemessen am Umsatz stellt die Branche der Kfz und Kfz-Teile mit einem Anteil von 20% der wichtigste Zweig der verarbeitenden Industrie dar. Der knapp 14 Mrd. Euro Umsatz wird in 507 Betrieben erwirtschaftet.

Statistisch sind die 154.825 Beschäftigten der Branche auf die drei Segmente, die Fertigung von Kraftwagen und Kraftwagenmotoren (11%), Karosserien, Aufbauten und Anhänger und Teile (1%) und die Herstellung von Zubehör für Kraftwagen (88%) aufgeteilt. Das letzte Segment bringt mehr als 60% des Branchenumsatzes.

Branchenkonjunktur

Die Indizes der industriellen Produktion zeigen in den letzten 4 Jahren eine positive Entwicklung der Produktionsvolumen auf:

 

*voriges Jahr=100 2013 2014 2015 2016
Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen 113,8 103,8 110,3 109,3

 

Mit 13,7 Mrd. Euro lag der Gesamtumsatz der Branche 7% über dem Vorjahrsniveau, wobei die Herstellung von Teilen und Zubehör für Kraftwagen dazu wesentlich beitragen konnte.

Die Zahl der Mitarbeiter in der Branche erhöhte sich 2015 um 15%, nachdem 2014 ebenfalls eine Steigerung der Beschäftigtenanzahl von 5% im Vergleich zum Vorjahr vorgewiesen hat.

Die Continental-Gruppe bleibt auf dem ersten Platz in der Branche mit mehr als 2,6 Mrd. Euro Umsatz. Der kumulierte Umsatz der sieben Unternehmen, die die Kontinental Gruppe bilden, hat sich 2016 gegenüber zum Vorjahr um 14% erhöht.

Die Zulieferindustrie blieb auch 2016 auf Expansionskurs. Mit dem zunehmenden Interesse am Standort Rumänien verschärft sich die Fachkräfteproblematik, demzufolge sind Lohnsteigerungen in der Branche zu erwarten.

 

Konjunkturdaten im Überblick

Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen 2013 2014 2015
Anzahl Unternehmen 413 417 507
Umsatz in Mio. Eur 11,989 12,814 13,707
Beschäftigte 127,751 134,290 154,825

Allgemeine Kennziffern

Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen

2015

Anzahl Unternehmen

507

Umsatz in Mio. Eur

13,707

Beschäftigte

154,825

Umsatz je Beschäftigten/Jahr in Eur

88,532

Sorry, no attachments exist.